Notizen

Photo: Claudia Schmidtke Jerusalem Meine Gedanken sind Lichter. Im Wind flackern sie. Irrlichter! Fort! In einem Labyrinth bin ich gefangen. Wo bin ich stehen geblieben? Uralte Fragen, woher kommen wir? Eine ewige Suche in rasenden Gedanken. Eingebungen, Verwerfungen. Wo sind die Wunder in der Welt? Geschützt in meinen Gehirnwindungen. Strahlende Sonnen. Menschen beten und knien…

Details

Sperrgebiet

Photo: Adele Sellhorn Sperrgebiet In meinen Gedanken war ich gefangen. Wollte den vergangenen Tag vergessen. In der Nacht wurde ich in einen Kampf verwickelt. Sollte ich ihn in meinem dunklen Zimmer bestreiten? Eine Mücke jagen? Ich lachte. Das kleine Insekt. Es hatte sich verirrt. Einen wilden Tanz führte es auf und verschwand in der Ohrenmuschel.…

Details

Der Soldat

Photo: Adele Sellhorn Der Soldat Der Himmel ist strahlend blau. Das Meer liegt nicht weit entfernt. In einem Café sitzen einige junge Leute verstreut. Hier treffen sich Künstler, die in alten Fabriken Ihre Studios eingerichtet haben. An einem der Tische sitzt ein Soldat. Auf seinen Knien ruht die Maschinenpistole. Das Metall der Waffe ist zerkratzt,…

Details

Der Flaneur

“Den Flanierenden leitet die Straße in eine entschwundene Zeit. Ihm ist eine jede abschüssig. Sie führt hinab, wenn nicht zu den Müttern, so doch in die Vergangenheit, die umso bannender sein kann als sie nicht seine eigene, private ist.” Walter Benjamin

Details

Irrfahrt

Photo: Adele Sellhorn Irrfahrt Wir wussten nicht, wohin uns die Busfahrt führen sollte, als wir erschöpft aus dem Labyrinth der Jerusalemer Altstadt kamen. Ursprünglich sollte uns die Buslinie direkt zum zentralen Busbahnhof führen. Der Bus, in den wir einstiegen, sah genauso aus, wie ein Bus in Berlin. Der Bus hatte die gleiche Innenausstattung. Es kam…

Details