Axel Feuss – Megacity Action Painting

Once again Sebastian Heiner journeyed to the Far East to paint. From 2004 till 2008 he maintained a studio in Beijing as well as in Berlin. Soon artists, curators and gallery owners living in China’s capital started to take notice of him. At the end of his duration, works Sebastian made in China were shown in Beijing and in Germany in highly acclaimed solo exhibitions.

Details

Ist das Leben ein Grand Miracle Hotel?

Sebastian: Gemeinsam mit Sutida, betrete ich ein Hotel, welches nicht weit von meinem Atelier entfernt liegt, um dort zu frühstücken. Nach einer Stunde ist Sutida wieder in ein Taxi gestiegen. Ich bleibe, um nachzudenken. Angeregt lausche ich in der Hotelhalle klassische Musik aus verborgenen Lautsprechern. Ich schaue mir das große Aquarium an, in dem silberglänzende…

Details

Das Meer, die Insel und das Mädchen

Sutida und Sebastian: Wir sind für einen dreitägigen Ausflug an das Meer gefahren. 300 km weit von Bangkok entfernt bewohnen wir für zwei Nächte, ein einfaches, aber gemütlich eingerichtetes Bungalow. 8.00 Uhr. Lautstark höre ich den Klingelton meines Handys! “Sebastian”, erscheint auf dem Display. Obwohl Sebastian im Nebenzimmer wohnt, macht er sich einen Scherz, mich…

Details

Ursache

Sebastian: Während ich die Eingangstür hinter mir schließe, versuche ich die Welt zu vergessen, die draussen war, meine Gedanken. Es ist heiß im Zimmer. Ich schalte die Klimaanlage nicht an. Ich warte. Auf dem Bett liegend, beobachte ich den Steinfußboden: Die kleinen Ameisen. Sie haben wieder ihre Späher ausgesendet. Sie suchen immer etwas. An einem…

Details

Zwei Mädchen

Sutida: Es ist dunkel. Wir steigen in ein Taxi, um in die nächstgelegene Shoppingmall zu fahren. Ich steige vorne ein und Sebastian sitzt hinten. Wir schweigen, denn der Tag war anstrengend und wir sind erschöpft. Mein Magen macht auf sich aufmerksam. Ich habe Hunger. Ich schaue nach hinten zu Sebastian. Sebastian blickt aus dem Fenster,…

Details

Seltene Insekten

Sebastian: Warum hassen wir Schaben? Es sind so erfolgreiche Tiere! Diese Art von Insekt existiert weit länger als der Mensch. Wären Schaben nur selten und ihrer Panzer bunt, hätten sie Streifen oder farbige Punkte, seltsame Muster, würden wir sie töten wollen? Jedenfalls beobachtete ich heute morgen eine Schabe, wie sie an meiner sauber gestrichenen, braunen,…

Details

Der große Markt

Sebastian: Das Licht blendet. Die Temperaturen sind zur Mittagszeit hinauf geklettert. Ich verlasse den Hauptweg und laufe in ein Labyrinth hinein, in die größten Markthallen von Bangkok. Ein riesiges Areal von Verkaufsbuden: Kleidung, Schuhe, Schmuck, Geschenkartikel, Kunsthandwerk, Antiquitäten, künstliche und echte Blumen, Hunde, Katzen oder Vögel, Textilien und Messer. Immer etwas zu essen und zu…

Details

Lächeln

Sutida: Thailand ist das Land des Lächelns, so steht es in den Reisebüchern geschrieben. Sobald ich Thailands Boden betrete, werde ich von dem Lächeln der Thailänder verfolgt. Schon am Flughafen bei der Kontrolle, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, der Skytrain, U Bahn, in Shoppingsmalls, bei “Seven Eleven”, dem bekannten Spätkauf und ebenso die Dame am Empfang…

Details

Silvesternacht

Sebastian: Das Licht ist nur noch ein gelblicher Schein der Straßenlaternen auf dunklem Asphalt. Die Silvesternacht hat begonnen. Sie zwingt mich nach draußen, auf die laute Straße hinaus, damit ich mich nicht ganz so einsam, im meinem kleinen Zimmer verschliesse. Nicht das ich etwas gegen Einsamkeit hätte, denn ich genieße es, alleine zu sein, ganz…

Details

Wie geht es dir?

Sutida: Oft begegne ich Thais auf der Straße in unserer häuslichen Umgebung, die ich wieder erkenne. Man nickt sich zu und natürlich fehlt auch hier kein Lächeln. Oft frage ich: “Wie geht es Dir?”, um einen Smalltalk zu beginnen. Dabei fällt mir auf, dass es allen gut geht. Ich bin auf dieser Reise noch nie…

Details