Im Spannungsfeld zwischen Heiterkeit und Apokalypse von René Schipp

1996-08-04 | Berliner Morgenpost – Im Spannungsfeld zwischen Heiterkeit und Apokalypse Galerie Fine Art zeigt Arbeiten Sebastian Heiners René Schipp Die große Figur des „Sonnenmannes“ von Sebastian Heiner beherrscht einen Raum ganz. Sein schmaler, nach vorne geneigter Körper wird von der Gebärde riesenhafter Hände bestimmt. Die ungeheuer beweglichen Finger sind wie Kraftfelder der Kreativität durchdrungen.…

Details

Verwandlungen in Holz

1996-08-03 | Die Welt – Verwandlungen in Holz Sebastian Heiner zeigt Skulpturen und Bilder in der Galerie Fine Art GW. – In eine dichte Traum- und Phantasiewelt, die nicht selten kafkaeske Züge trägt, entführen Sebastian Heiners Bilder und Skulpturen. Da scheint es, als krabbele der „Käfer“ – eine riesige Skulptur aus Draht, Holz, Gips -,…

Details

Prinz – Kunst-Tip

1996-07 | Prinz – Kunst-Tip 15.00-19.00 Sebastian Heiner Seit zehn Jahren fördert die Galerie bereits die Karriere von Sebastian Heiner, dessen neueste Werke noch bis zum 7. Juli 1996 präsentiert werden. Heiners expressive Bildsprache und die verzerrten Formen seiner Skulpturen sind nach wie vor von einer eigentümlichen Faszination, der man sich nicht entziehen kann. Galerie…

Details

Kunst-Raumschiffe gelandet – BZ

1996-07-03 | BZ – Kunst-Raumschiffe gelandet Sebastian Heiner in der Galerie „Fine Art“ MW Sie sind knallbunt und riesengroß. Tragen Titel wie: „Raumschiff“, „Sonnenmann“, „Doppelwesen“. Die Skulpturen von Sebastian Heiner (32) stecken wie Käsespießchen auf bauchigen Röhren. Der Berliner Künstler über seine Werke aus Maschendraht, Nessel, die an die Phantasiefiguren von Niki de Saint Phalle…

Details

Neues von Sebastian Heiner bei Fine Art – Berliner Morgenpost

1996-07-02 | Berliner Morgenpost – Neues von Sebastian Heiner bei Fine Art Die große Figur des mystischen „Sonnenmannes“ beherrscht einen ganzen Raum in der Galerie Fine Art. Bis zum 17. August sind in der Niebuhrstraße 2 unter dem schlichten Titel „Bilder und Skulpturen“ Arbeiten von Sebastian Heiner zu sehen. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 15…

Details

Fine Art mit Feinripp und Frottee

1996-02-21 | Die Welt – Fine Art mit Feinripp und Frottee „Liebe & Tod“ heißt die neue, intime Ausstellung der Galerie Rafael Vostell GW. – Der erste Blick des Besuchers fällt auf Modell „Frottee Fred“ (Größe 6!), gleich daneben auf das Modell „Florentina Feinripp“ (Größe 40!), zwei pastellfarbene Boxershorts, die über der Tür des kleinen…

Details

Culture Beat – Sebastian Heiner – Bilder und Skulpturen

1996-02 | Culture Beat – Sebastian Heiner – Bilder und Skulpturen Mit neuen Arbeiten des 1964 geborenen Malers Sebastian Heiner, setzt die Galerie Fine Art Vostell ihre Reihe „Junge Berliner Künstler“ fort. Seit zehn Jahren begleitet und fördert der Galerist das Werk des Künstlers, der, seit einer Einzelausstellung in der Galerie Fine Art Rafael Vostell…

Details

Monstern die Hand gereicht

1995-02-11 | Tagesspiegel – Monstern die Hand gereicht „Standpunkte“: Rafael Vostell zeigt junge Berliner Künstler Annelie Lütgens Grün ist die Farbe der Hoffnung. Auf einer hellgrün gestrichenen Wandfläche sind fünf hellgrüne Skulpturen befestigt. Oliver Oefelein hat sie aus Industriehartschaum ausgesägt. Die bizarren Wandgewächse (3000 bis 3900 DM) werfen Schatten. Gegenüber hängt ein großformatiges Pastell, in…

Details

Reiz der Kontraste und Korrespondenzen von Christina Wendenburg

1995-02-07 | Berliner Morgenpost – Reiz der Kontraste und Korrespondenzen Junge Berliner Künstler bei Rafael Vostell zu sehen von Christina Wendenburg Der Galerist Rafael Vostell lud 15 junge Berliner Künstler zu einem repräsentativen Stelldichein in seine Galerie. Dabei ließ er bewußt experimentelle Fotografie auf Malere, ungewöhnliche Objekte auf Videoart und fluxistische Installation auf traditionelle Zeichnung…

Details

Zwischen Engelwesen, Hühnern und Kopffüßlern von Holger Wild

1995-01-23 | Die Welt – Zwischen Engelwesen, Hühnern und Kopffüßlern Junge Berliner Künstler zeigen in Rafael Vostells Galerie „Fine Art“ ihre Werke von Holger Wild Ein „Grüner Bock“, ohne Leib, ohne Füße, fast mannshoch. Zwischen den straffen Falten schimmert Rot, sonst ruht das Objekt in verschlossener Stille asexuell. Dementiert in fast viktorianischer Strenge das, was…

Details